DAB+ gibt Gas: Mehr als 30 Prozent hören täglich terrestrisches Digitalradio | Erste Vorabergebnisse der FAB Hörfunk 2023

(München) DAB+ steht 2023 in Bayern hoch im Kurs: Knapp die Hälfte (48 Prozent) der Bevölkerung hat mindestens ein DAB+-Empfangsgerät in der Wohnung oder im Auto (plus vier Prozentpunkte). Und: Rund 31 Prozent der Bevölkerung in Bayern bzw. rund 3,5 Millionen Menschen hören an einem Durchschnittstag Radio über DAB+ (plus vier Prozentpunkte). DAB+ baut damit…

Rewe stellt Werbeprospekte ein und setzt auf Mix aus Radio, TV und Anzeigen

(Köln) Was in der kommenden Woche eingekauft wird, entscheidet sich oft schon samstags. Dann, wenn in Deutschland die bunt gedruckten Angebotsblätter mit den Preisschnäppchen in den Briefkästen landen. Das ist seit Jahrzehnten gelebte Tradition in deutschen Haushalten. Kein anderes Werbemedium ist im Einzelhandel so etabliert. Bisher undenkbar, das zu ändern. Als erster großer Lebensmittelhändler in…

DAB+ in Autos: Radio bleibt unverzichtbar / gemeinsame Studie von WorldDAB und Edison Research

(Berlin) Autofahrerinnen und Autofahrer hören unterwegs am liebsten Radio. Das klassische lineare Medium wird häufiger genutzt als andere Audioinhalte, so eine gemeinsame Studie von WorldDAB und Edison Research. 91 Prozent der Autokäufer erwarten, dass ein Radio zur Standardausstattung ihres nächsten Fahrzeugs gehört. 86 Prozent der Nutzer oder zukünftigen Autokäufer haben in der letzten Woche DAB/DAB+ oder…

“Servus Schorsch”: Radiolegende Georg Dingler verabschiedet sich in den Ruhestand

(München) Mit einem emotionalen Abschiedsevent wurde am Abend Radio Gong Geschäftsführer Georg Dingler (70) in den Ruhestand verabschiedet. Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder bezeichnete in seinem Grußwort Dingler als „(…) einen der Pioniere des Privatradios in Bayern. Er hat Radio Gong aufgebaut und zu einer der coolsten Marken in Deutschland gemacht.“ Ilse Aigner, Helmut Markwort,…

VÖP befürwortet Gesetzesänderung zur Weiterentwicklung von DAB+

(Wien) Heute wurde eine wichtige Weichenstellung für die Weiterentwicklung von digital-terrestrischem Hörfunk in Österreich gestellt: Durch eine Änderung des Privatradio-Gesetzes soll es Privatradioveranstaltern erlaubt werden, zusätzlich zu ihren UKW-Programmen mehr DAB+ Sender als bisher zu verbreiten. Dadurch wird der Ausbau von digitalterrestrischem Radio in Österreich gefördert, und das Angebot an österreichischen Radioprogrammen, die über DAB+…

Audi zeigt Benutzeroberfläche bei BLM an

(München) Mit der AUDI AG hat ein weiteres Unternehmen seine Benutzeroberflächen bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) für seine Fahrzeuge angezeigt. Dr. Thorsten Schmiege, Präsident der BLM: „Zugang zu lokalen Nachrichten oder aktuellen Warnmeldungen – Radio spielt im Auto eine zentrale Rolle und muss deshalb einfach auffindbar sein. Unsere Gespräche mit den Anbietern…

DAB+ in Norwegen: Neue Vielfalt mit wirtschaftlichem Erfolg und stabilen Hörerzahlen

(Berlin) Als erstes Land der Welt hatte Norwegen die nationale UKW-Radioverbreitung Ende 2017 eingestellt. Studien zur Mediennutzung und insbesondere zum Radiokonsum zeichnen ein sehr positives Bild der digitalen Transformation: 72 Prozent der norwegischen Haushalte verfügen über mindestens ein DAB+ Radio; 99 Prozent der Norweger haben Zugang zu digitalem Radio (DAB+ und IP). Nationales Radio wird…

BR-Rundfunkrat entscheidet über Personalien

(München) Der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks hat in seiner Sitzung am 12. Mai 2023 nach intensiven Beratungen über mehrere Personalien entschieden. So übernimmt Sophie Lersch (56) zum 1. Juni 2023 die Hauptabteilung Verbreitung und Controlling. Diese verantwortet die Verbreitung aller BR-Programminhalte auf sämtlichen Ausspielwegen inklusive der zugehörigen technischen, betriebswirtschaftlichen und strategischen Rahmenbedingungen – insbesondere vor…

DAB+ in den Bundesländern 2023: Eine Übersicht

(Berlin) DAB+, der Radiostandard von heute und digitale Nachfolger von UKW, ist auch im Jahr 2023 wichtiger Treiber der Digitalisierung des Hörfunks. Zahlen aus dem HEMIX (Home Electronics Market Index) belegen für 2022 rund 1,9 Millionen verkaufte stationäre DAB+ Radios. DAB+ gehört auch zu den eindeutigen Gewinnern der letzten Radio-Reichweitenstudie ma 2023 Audio I. Die…

Popularbeschwerde soll den ORF zum Sendestart auf DAB+ bewegen

(Wien) Bei einer aktuell im Auftrag der RTR-Medien durchgeführten Studie von Ipsos Market Research zeigt sich, dass mittlerweile 30%, also fast ein Drittel, aller Haushalte in Österreich über DAB+ Empfang verfügen. Den Begriff DAB+ kennt mit 54% bereits die Hälfte der Österreicher:innen im Versorgungsgebiet. DAB+ hat sich somit als relevanter Verbreitungsweg etabliert. Auch die Nutzung…