DAB+: ZAK leitet Verständigungsverfahren ein

[Berlin] Nachdem sich mehrere Plattformanbieter für den zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex beworben haben, hat die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Medienanstalten in ihrer heutigen Sitzung in Berlin beschlossen, das laut Rundfunkstaatsvertrag (RStV) vorgesehene Verständigungsverfahren einzuleiten. Mit der Führung der Gespräche sind Thomas Fuchs, Koordinator des Fachausschusses Netze, Technik, Konvergenz der ZAK, sowie Martin Deitenbeck,…

rbb will vorerst nicht weiter ausbauen

[Berlin] Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) will als einzige ARD-Anstalt DAB+ nicht weiter ausbauen. Das meldet der Branchendienst radio-wird-digital. Erst wenn ein UKW-Abschalttermin in greifbare Nähe rückt soll am Netz weiter gearbeitet werden. Problematisch wird die Aussage im Hinblick auf die zweckgebundenen Gebührenmittel die dem rbb wie anderen öffentlich-rechtlichen Sendern für DAB+ zugeteilt wurden. zur Meldung…

Erste lokale DAB+-Komplett-Multiplexe in Deutschland sollen in Sachsen starten

[Leipzig] Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) hat den Weg frei gemacht für die ersten vollständigen Lokalradio-Multiplexe im Standard DAB+. Damit soll Digitalradio für Lokalradios attraktiver gemacht und das Angebot für die Hörer signifikant vergrößert werden. Die Ausschreibung wird voraussichtlich am 6. April 2017 im Sächsischen Amtsblatt erscheinen. Sofern…

Prozedere für die Vergabe des zweiten bundesweiten Digitalradio-Multiplex

[Leipzig] Im Interview mit DIGITAL FERNSEHEN erklärt Martin Deitenbeck, Geschäftsführer der Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM) das Prozedere zur Vergabe des zweiten bundesweiten DAB+ Mux. Demnach nimmt der innerhalb der Fachausschuss II „Technik, Netze, Konvergenz“ heute (7.3) auf der Basis einer Vorlage der zuständigen Sächsischen Landesmedienanstalt (SLM) eine erste Sichtung der eingegangenen Bewerbungen vor. An diesem Tag…

SLM-Chef: kein dritter DAB+-Bundesmux

[Leipzig] Die Bewerber für den zweiten bundesweiten Digitalradio-Multiplex stehen fest. Vor der Vergabe der Lizenzen stellt Martin Deitenbeck, Geschäftsführer der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), im Gespräch mit DIGITAL FERNSEHEN nun klar, dass es für Radiostationen die an einer bundesweiten Übertragung via DAB+ interessiert sind die letzte Chance ist. „Einen dritten…

TLM spricht sich für neuen Senderstandort in der Landeshauptstadt aus

[Erfurt] Mit Blick auf die problematische terrestrische Rundfunkversorgung, insbesondere im Digitalbereich, hat die Thüringer Landesmedienanstalt die digitale Versorgung im Raum Erfurt analysieren lassen. Die Untersuchung durch ein Berliner Ingenieurbüro in Zusammenarbeit mit der Thüringer Staatskanzlei machte deutlich, dass für Erfurt ein neuer Senderstandort im Erfurter Osten notwendig ist. Dadurch kann insbesondere der Empfang von digitalem…

Vier Bewerber für zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex

[Berlin] Bis zum Ende der medienrechtlichen Ausschreibungsfrist für den zweiten bundesweiten DAB+-Multiplex durch die Medienanstalten sind insgesamt vier Bewerbungen von Plattformanbietern bei der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), die als zuständige Landesmedienanstalt bestimmt wurde, eingegangen. Bei den Bewerberinnen handelt es sich um die (1) Digital Audio Broadcasting Plattform DABP GmbH, vertreten…

Absolut Digital bewirbt sich für 2. DAB+ Bundesmux

[Nürnberg] Die Absolut Digital GmbH & Co. KG bewirbt sich als Plattformbetreiber für den zweiten bundesweiten DAB+ Multiplex. Gegenstand der Ausschreibung vom Dezember 2016 war, ein deutschlandweit einheitliches Programmangebot zu schaffen. Absolut Digital bietet hierfür ein Plattformkonzept mit 16 eigenen Sendern unter der Dachmarke „Absolut“ an. Willi Schreiner, Geschäftsführer von Absolut Digital, sieht im 2.…

Mehr Digitalradio mit Small-Scale-DAB

[München] Das Institut für Rundfunktechnik und der Bayerische Rundfunk testen Komponenten für Small-Scale-DAB in München. Mit Small-Scale-DAB lassen sich Sendeanlagen für DAB+ im Kleinleistungsbereich mit vergleichsweise geringen Kosten realisieren. Diese Technik eignet sich für lokal bzw. zeitlich begrenzte Ausstrahlungen von Hörfunksendern bzw. für Eventradios oder als Füllsender.

zur Pressemeldung

MEDIA BROADCAST trennt sich von UKW und setzt auf DAB+

[Köln] MEDIA BROADCAST hat ihre Geschäftsfelder im Hinblick auf die Herausforderungen der Digitalisierung und ihre zukünftigen Erträge analysiert und neu bewertet. In diesem Zusammenhang hat sie beschlossen, sich auf digitale Wachstumsfelder und Serviceleistungen zu konzentrieren. Deshalb wird sich das Unternehmen bis zum 30. Juni 2018 von seinen analogen UKW-Antennen und -Sendern trennen. Wolfgang Breuer, CEO…