Refugee Radio: Programm für Flüchtlinge

  [Berlin] Mit „Refugee Radio“ startete das Funkhaus Europa ein Format für Flüchtlinge. Immer um 5 vor 12 gibt es Informationen und Service auf Arabisch und Englisch, so u.a. zur aktuellen politischen Diskussion, Informationen über Gesundheitsleistungen und rechtliche Integration, Ehrenamtliche und Freiwilligen Dienste. Das Programm ist über eine kostenlose App und teilweise in verschiedenen ARD-Radioprogrammen…

1LIVE Spitze im Netz und über DAB+

[Köln] Das junge WDR-Radio 1LIVE hat sowohl im Internet als auch über DAB+ die meisten Hörerinnen und Hörer in Deutschland. Das geht aus den Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (ag.ma) zur Radio-Nutzung im Internet („ma 2015 IP Audio III“) sowie der parallel durchgeführten Studie zur Digitalradio-Nutzung des IFAK-Marktforschungsinstitut hervor. Demnach schalten täglich 550.000 Menschen das junge…

BR stellt Mittelwelle Ende September ein

[München] Der Abschied von der Mittelwelle naht: Der Bayerische Rundfunk stellt den ältesten analogen Übertragungsweg für Radioprogramme zum 30. September 2015 ein. Das letzte noch über die BR-Mittelwelle verbreitete Hörfunkprogramm, die Schlagerwelle Bayern plus, ist aber weiter zu hören. Wie bisher lässt sie sich alternativ im Digitalradio DAB+ (Kanal 11D in Bayern), per Satellit, Digitalkabel…

Deutschlandradio: Mehrbedarf wegen Ausbau der digitalen Radioverbreitung

[Köln] Deutschlandradio hat nach dem geregelten Verfahren Ende August der Kommission zur Ermittlung der Finanzbedarfs (KEF) seine wirtschaftlichen Planungen für die Jahre 2017 – 2020 vorgelegt. Dass trotz der gebildeten Rücklagen ein ungedeckter Finanzbedarf von gut 46 Millionen Euro für die Jahre 2017 – 2020 angemeldet wird, liegt an der weiteren Entwicklung des digitalen Hörfunks.…

ARD legt Finanzplanung für 2017 – 2020 vor

[Berlin] Die ARD hat der unabhängigen Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten ihre Anmeldung für den 20. KEF-Bericht übermittelt. Für den Zeitraum von 2017 – 2020 haben die Sender nach Verrechnung der Beitragsrücklage einen ungedeckten Finanzbedarf von rund 99 Millionen Euro im Jahr festgestellt. U. a. entsteht der Bedarf durch allgemeine Preissteigerungen, für die…

Klassik Radio startet die große Digitalisierung

[Augsburg] Die Klassik Radio AG wird sich in den kommenden Monaten immer mehr zum vertikalen Digitalunternehmen wandeln. Ulrich Kubak, Vorstand und Mehrheitsaktionär, setzt dabei auf die Entwicklung starker, webbasierter Streaming-Dienste und auf die bundesweite Ausstrahlung über den digitalen Radiostandard DAB+. Im UKW-Bereich konzentriert sich Klassik Radio künftig auf die Ballungszentren in Deutschland, schwächere Frequenzen werden…

Schlagerparadies verbessert Slideshow

[Kleinblittersdorf] Das nationale Digitalradio-Programm Schlagerparadies hat seine Slideshow weiter verbessert. So werden die CD-Cover vom aktuell gespielten Titel bereits kurz nach dem Start eines neuen Titels am Empfänger angezeigt. Zudem wird nun auch eine kategorisierte Slideshow angeboten, d.h. dass mehrere Slideshow-Bilder gleichzeitig aktiv angezeigt werden können. Zur Darstellung des Services sind entsprechende Empfänger mit DAB+…

MDR plant Hörfunkwelle für Kinder auf DAB+

[Goldbeck] Der Branchendienst radiowoche.de meldet, dass der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) eine neue digitale Hörfunkwelle für Kinder plant. Das Programm soll das bisher ausschließlich über das Internet verbreitete Kinderhörfunkprogramm FIGARINO ablösen. Das MDR Kinderradio ist als werbefreier Sender geplant. Im Mittelpunkt des Angebots stehen geprüfte öffentlich-rechtliche Qualitätsinhalte, eingebettet in einen umfassen-den Mix aus Kinder- und Popmusik.…

NRW startet Bedarfsabfrage zu DAB+

[Köln] Um herauszufinden wie hoch das Interesse von Hörfunkveranstaltern am neuen digitalen Radiostandard DAB+ in Nordrhein-Westfalen ist, wendet sich die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) mit einer Bedarfsabfrage an private Radioveranstalter und an Plattform- und Telemedienanbieter. Dabei spricht die LfM sowohl landesweite als auch regionale und lokale Anbieter an. Diese haben bis zum 24. September…